Beiträge

Voraussetzungen für eine gelungene Simulation

Um Fort Fantastic zu spielen sollte ein Raum zur Verfügung stehen, in dem sich die Spieler frei zwischen den Spielstationen bewegen können. Pro Team gibt es 3 oder 4 Tische, die mit 2-3 Spielern besetzt werden.
Wenn diese Tische in lockerer Verteilung im Raum stehen können und alle Spieler und der Spielleiter genug Platz haben, ist es optimal. Eine konkrete Vorgabe gibt es nicht. Verwinkelte Räume oder Hindernisse aus Raumteilern und Pflanzen bereichern das Spiel. Je nach Lernziel sind zwei voneinander getrennte Räume empfehlenswert.
Technisch ist alles bewusst einfach gehalten. Für den Spielleiter und je Team wird je ein PC-Arbeitsplatz benötigt (Windows 7 oder XP). Der Spielleiter kann von seinem PC das Spiel steuern, die Teams haben je eine Informationszentrale (Leitstand) auf dem Gerät.
Der Leitstand ist die einzige Teamfunktion, die am PC spielt. Für alle anderen Teamrollen gibt es haptisches Spielmaterial (Zettel, Stifte, Spielbretter, Maßnahmenkarten usw.).
Weiterhin seht allen Spielern eine vollständige Dokumentation der Regeln und der Aufgaben in Form von Handbüchern zur Verfügung. Eine Besonderheit von Fort Fantastic ist, dass die Handbücher um fachspezifische Inhalte ergänzt werden können. In der Simulation kann so z.B. prüfungsrelevantes Wissen gelernt werden.
Zur Darstellung des Dashboards sollte ein hochauflösender Beamer so im Raum platziert werden, dass der Spielleiter und die relevanten Teamfunktionen diesen immer im Blick haben können.

 

zurück