Mit Planspielen besser lernen

Fort Fantastic lässt sich am besten in einer Vorlesung oder einem Seminar über Unternehmensführung oder Organisationsmanagement einsetzen.
Eine vollständige Simulation umfasst die gesamte operative Leitung eines simulierten Freizeitparks über mehrere Perioden (Runden) und kann doch innerhalb eines Tages durchgeführt werden. Für eine typische Simulation über fünf Runden plus Proberunde sollten ca. vier bis sechs Stunden veranschlagt werden. Die Flexibilität von Fort Fantastic erlaubt aber auch kurze, auf einzelne Lernziele zugeschnittene Simulationssessions.

Kurze Simulationen mit nur einer gespielten Periode können zur Verdeutlichung einzelner Vorlesungsinhalte verwendet werden. Reguläre Simulationen werden über fünf Perioden durchgeführt; dabei können die Ergebnisse jeder Runde nicht nur einzeln, sondern auch über alle Runden kumuliert betrachtet werden. Speichert man die einzelnen Perioden für alle Teams ab, können Simulationsleistungen sogar über verschiedene Termine über das ganze Semester verteilt verglichen werden. Ein volles Seminar benötigt dabei den vollen Einsatz und verschiedene Fertigkeiten der Teilnehmer und bietet sich als Höhepunkt eines Blockseminars am Wochenende oder in den Semesterferien an.

Die Teilnehmer profitieren dabei davon, wiederholt verschiedene Trainingsinhalte in einem praxisnahen, realistischen Umfeld zu erleben. Die Wiederholung von Trainingsinhalten über verschiedene Runden bei gleichzeitigem Abwechslungsreichtum des Simulationsinhalts haben sich als äußerst erfolgreiche Mittel erwiesen, um Studenten zu helfen, sich lösungs- und teamorientierte Verhaltensweisen anzueignen.

Service Desk World 2013 startet mit Keynote von Prof. Böttcher 

Die Service Desk World 2013 startet mit einer Keynote von Prof. Dr. Roland Böttcher, Gründer und CEO von BuGaSi Labs.

Voraussetzungen für eine gelungene Simulation

Um Fort Fantastic zu spielen sollte ein Raum zur Verfügung stehen, in dem sich die Spieler frei zwischen den Spielstationen bewegen können. Pro Team gibt es 3 oder 4 Tische, die mit 2-3 Spielern besetzt werden.

Einsatzgebiete

Von der gelungenen Kick-off-Veranstaltung bis zur Herausforderung, in der Studenten ihr frisch erworbenes Wissen in einer realitätsnahen Simulation anwenden müssen - mit Fort Fantastic ist es möglich. Bei den Spielern kommt es immer gut an.